Kunsttherapie – kreative Gestaltung und Ausdruck

Die kunsttherapeutischen Prozesse helfen Entwicklung und Veränderung zu fördern und einen besseren Zugang zu den eigenen Potenzialen zu finden. Dabei werden verschiedene Bereiche eingesetzt: Malen, Zeichnen, Bewegung, Musik, Tanzen, Poesie, Theater etc.


Dabei erschaffen die Teilnehmer ein eigenes Produkt („Kunstwerk"), wodurch sie ihre Selbstwahrnehmung erweitern und neue Perspektiven gewinnen können. Damit erweitern sie ihr Verhaltensrepertoire und eröffnen neue Möglichkeiten für kreative Lösungen ihrer aktuellen Probleme.

Die Teilnehmer benötigen keine künstlerischen Talente, der kreative Prozess auf der non-verbalen Ebene entsteht aus den inneren Bildern und Wirklichkeiten des Individuums. Das kann zu interessanten Überraschungen und Entdeckungen führen. Durch klare Aufgaben und Anleitung wird die Sensibilität für die eigenen Bedürfnisse und Wünsche gefördert und so eine gesunde Selbstfürsorge und Orientierung ermöglicht. Diese Prozesse werden dann in der Psychotherapie mit der Bezugstherapeutin genutzt, um die weiteren Genesungsprozesse zu fördern. Dieser Weg ermöglicht einen anderen Zugang zu Emotionen und sinnlichen Kräften.

So können sich neue Strategien in der Bewältigung der Essstörung entfalten. Die neuen kreativen Entdeckungen steigern darüber hinaus auch das Selbstbewusstsein.


Dieses Angebot erfolgt im Einzel- und Gruppensetting, getrennt für Erwachsene und Jugendliche.

Anmeldung für die individuelle Kunsttherapie, HIER
Anmeldung für die Kunsttherapie in der Gruppe (Therapiebaustein Nr. 3), HIER  |  Aktuelle Termine